Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
allgemeine Frage zu Sammelkartenspielen
Beitrag: #1
vom - allgemeine Frage zu Sammelkartenspielen
Ich hab mal ne Frage die nicht direkt nur mit Pokemonkarten zu tun hat. Eine Freundin von mir muss sich mit dem Thema Sammelkartenspiele auseinandersetzen und hat damit so gar nichts zu tun. Also hab ich ihr versprochen bei euch mal nach zu fragen. Sie wüsste gern was der persönliche Reiz an Sammelkarten ist. Welches sind die Beliebtesten? Auf was legen Sammelkartenspieler Wert beim Spiel? Was ist doof bei den Kartenspielen/ Was könnte man besser machen? Wie viel Zeit und Geld investiert man in solche Spiele, wenn man damit Tuniere spielen möchte?
Und natürlich könnt ihr gern alles andere auch noch berichten, was euch so einfällt und was es so wissenswertes über dieses Thema gibt. Meine Freundin dankt euch jetzt schon für die Antworten die ihr im Chat gegeben habt.
Auch von mir schonmal vielen Dank im Vorraus für die hoffentlich noch vielen Antworten und Kommentare die hier noch kommen.

Lg, eure Cona ^^

Suchen
Zitieren

Beitrag: #2
vom - RE: allgemeine Frage zu Sammelkartenspielen
Bei einem Sammelkartenspiel muss man erstmal schonmal viel Zeit und Geld sowie Geduld investieren. Dabei ist es erstmal egal was du für ein Sammelkartenspiel spielst.

Bei manchen Spielen gibt es auch gute Decks die auch nur knappe 20 Euro kosten. Aus der Erfahrung von Pokemon heraus sollte man wenn richtig hart Turnier spielt in der Regel mindestes 150 - 200 Euro in die Hand nehmen um ein gutes spielbares Turnierdeck zu haben. Aber hier gibt es auch wieder Ausnahmen. Das muss man abwägen. Aus Turniererfahrung heraus, die ich die letzten Monate gemacht habe, ist es unangenehm gegen Mill-Decks zu spielen. Mill-Decks sind darauf aus, dass du selber keine Karten so wirklich spielen kannst und du nicht attackieren kannst. Ich spiele gerne Decks, bei dem ich selber die Kontrollle habe. Wenn irgendwas nicht nach Plan läuft, dass ich das sofort eine günstigere Alternative habe um die Finte zu kontern. Diese Decks sind das eher auf Konsistenz aus. Dass du zum beispiel über die gesuchte Karte X an das Pokemon oder Trainerkarte Y je nach Situation rankommst, ohne das man viel Glück braucht. Aber es ist immer ein Glücksfaktor mit drin.

Den Persönlichen Reiz definiert jeder anders. Ein Hardcore-Spieler so wie ich momentan bin hat den Reiz immer auf Großturnieren in Tag 2 rein zukommen. Aber man freut sich auch Kollegen zu treffen und trinkt nach dem Spiel gegeneinander einen Kaffee in der Kantine und fachsimpeln ein bisschen. So habe ich auch meinen Kollegen aus Stuttgart in Bremen kennengelernt. Es gibt aber auch Spieler die aus Spaß an der Sache spielen (gut okay, das setzt es voraus) und nicht solche Turnierspieler sind. Zu mindest in Pokémon hat jeder die Chance was zu reißen.

Die beliebtesten Kartenspiele sind momentan unangefochten Magic, gefolgt vom Yu-Gi-Oh! und Pokémon. Zu guter letzt reiht sich da noch Force of Will ein.

Bei den digitalen TCGs sind Hearthstone und Schwart&Weiß eher die Platzhirsche und zur Not Battleforge (will mich da nicht Festnageln).

Bei den normalen TCGs habe ich einfach die Platzbelegung der Läden, bei denen ich war im Verhältnis zum Turnierlevel zugrunde gelegt.

Jeder mag das eine Kartenspiel und der andere das andere Kartenspiel. Ich hoffe ich konnte da detailiert rangehen und meine Erfahrung mitteilen

Suchen
Zitieren

Beitrag: #3
vom - RE: allgemeine Frage zu Sammelkartenspielen
(20.04.2018, 18:32)aracona schrieb: Sie wüsste gern was der persönliche Reiz an Sammelkarten ist.


Ich denke mal der größte Reiz geht davon aus alle Karten beisammen zu haben, besonders seltene, limitierte und daher auch teure. Für die meisten Spieler (insbesondere mich selbst) wird das wohl die Haupt motivation sein. ^^

(20.04.2018, 18:32)aracona schrieb: Auf was legen Sammelkartenspieler Wert beim Spiel?


Sehr unterschiedlich, da hat jeder seine eigenen Indikatoren im Kopf, Spielbarkeit, Seltenheit, Motiv, Glitzereffekt oder saonstiges persönliches Verlangen nach der Karte (zum Beispiel wenn es die Letzte fehlende Karte aus einem Set ist). Bei mir war es eine Mischung aus allen, besondere Karten haben mich immer genauso angezogen wie Karten die mir allgemein noch fehlten. Okay auf die Spielbarkeit hab ich weitest gehend nie wirklich geachtet.

(20.04.2018, 18:32)aracona schrieb: Was ist doof bei den Kartenspielen/ Was könnte man besser machen?

Der Preis? Für 10 Stücke bunte Pappe 5euro zu verlangen ist schon krass, aber da die Leute es ja zahlen ist es in den Köpfen der produzenten inzwischen Legitim, meiner Meinung nach würde man auch noch gut mit 1€ je Booster verdienen, da die Produktionskosten pro Karte um die 3Cent liegen werden...

(20.04.2018, 18:32)aracona schrieb: Wie viel Zeit und Geld investiert man in solche Spiele, wenn man damit Tuniere spielen möchte?

Wenn ich alles zusammen Rechne was ich est in Pokemon, dann in My Little Pony investiert habe sollte ich da auf den Wert eines Neuwagens kommens und nicht gerade die billigsten sondern schon Mittelklasse. Es frisst einfach das Geld ohne, dass es man es merkt. Dann ist mal hier nen Turnier für 5€, da kauft man dann noch nebenbei ein Paar Booster, kauft vielleicht noch hier und da dem Einen oder Anderen ne Karte ab und schwupp sind mal schnell an einem Nachmittag 50€ weg. Dann braucht man regelmäßig neue Hüllen und von den Fahrtkosten will ich mal ganz schweigen.

Zeitlich ist quasi das Wochenende im Arsch, besonders bei Turnieren weiter weg, man fährt Freitag Nachts los und kommt Sonntags Morgens wieder, ist dann kaputt und geht erst einmal schlafen. Dies ist auch einer der Hauptgründe warum ich aufgehört habe, da vor allen immer größere Kreise gezogen wurden, wo man teilnehmen müsste um Erfolreich zu spielen. Früher war es noch der Spieleladen in der eigenen Stadt, dann hat der dicht gemacht und man ist zwei mal die Woche in die nächst größere Stadt gefahren, dann kamen andere Events dazu in noch weiteren Städten und nun sogar im Ausland.

(20.04.2018, 18:32)aracona schrieb: Und natürlich könnt ihr gern alles andere auch noch berichten, was euch so einfällt und was es so wissenswertes über dieses Thema gibt.

Es gibt im Endeffekt drei Sorten von Spielern

A) Die Sammler
Sie sind weniger fixiert auf das Gewinnen, sondern mehr darauf volle Sätze zu erhalten. Meist nehmen sie nur an Turnieren teil weil man so leicht an Promos kommt und man natürlich auf Turnieren gut handeln kann. Dieser Spieler findest du auf Turnieren meist im hinteren Bereich, wo die Stimmung locker und die Laune gut ist, zumindest bis ein Typ-C Spieler durch Pech dort landet und Worldend Stimmung verbreitet. ^^

B) Der Spaßspieler
Dieser Spieler sind wohl der Kern es organized Plays, Spieler die richtig motiviert sind und Spaß am Spiel haben. Sie spielen weder um zu Gewinnen (naja irgendwoe schon, aber nicht so verbissen) noch um groß an Karten zu kommen, für sie geht es mehr darum dabei zu sein, die Athmosphäre zu genießen und Leute zu treffen. Diese Spieler findet man auf Turnieren in jedem Bereich, zwar gewinnen sie nicht regelmäßig, aber sie sind durchaus Oben mit dabei.

C) Der Progamer (Alias ich hab kein Leben)
Wie in jedem Spiel (egal ob Videospiel, Brettspiel oder Kartenspiel) gibt es Leute, die das Spiel zu wichtig nehmen. Sie haben meist im RL irgendwelche Probleme oder irgendwelche tiefvergrabenen Störungen und kompensieren es damit in dem sie verbissen ihr Leben auf die einzige Sache ausrichten in der sie gut sind und akzeptiert werden. Diese Spieler spielen um zu Gewinnen, um etwas zu erreichen. Sollten sie mal vom Pech verfolgt werden so merkt man sofort dass die Stimmung runter geht und sie sich hängen lassen. Hier gibt es natürlich verschiedene Abstufungen, aber ich muss sagen in den Jahren meiner aktiven Spielerschaft hab ich von Selbstzweifel bis hin zu "Ich sitz in der Ecke und Weine" alles gesehen.

Was bei C noch dazu kommt, aber auf keinen Fall bei allen Spielern dieser Klasse zu finden ist, sie heben sich von den hinteren Spielern deutlich ab. Bei einigen könnte man das Turnier allein mit ihren Egos füllen. Was mich immer besonders verrückt gemacht hat, wenn so einer hinter mir steht, ich kann es generell nicht haben wenn Leute hinter mir stehen und mich beobachten, aber dann noch einer der durch kleine Gesten und Geräuchte auch noch zeigt was ich für ein Vollpfosten bin, nein Danke. ^^

So Ara ^^
Da hast du meine Meinung. ^^

[Bild: signatur11.png]
Homepage Suchen
Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste