Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
PKMN-WM 2017: Rückblick auf die Worlds 2017
Beitrag: #1
vom - PKMN-WM 2017: Rückblick auf die Worlds 2017
Rückblick auf die Worlds 2017

[Bild: worlds-anahiem-2017-875x246.jpg]
Quelle: pokemon.us

In diesen Bericht möchte ich einmal die Pokemon-Worlds 2017 Revue passieren lassen.

Beginnen wir mit den Opening und damit auch mit der Ankündigung für die Editionen Ultrasonne und Ultramond. Da wurde im Trailer das Spiel für den 17. November 2017 angekündigt. Es wurde die Zwielichtform von Wolverrock enthüllt und das wahrscheinlich weitere Formen geben wird. Zudem ist auch in der Szene ein neuer NPC namens Ryuki zusehen und das Storytelling wurde ähnlich wie in Schwarz und Weiß 2 angepasst.





Quellen: Offizieller Pokèmon Youtube Kanal

Neben der Ankündigung wurde die Rotation für das Standard und Expanded-Format für 2018 bekannt gegeben. Auf der offiziellen Pokemonseite wurde es schon Mitte Juli angekündigt. Zur Überraschung vieler gilt in der Saison 2017/18 im Standardformat die Erweiterungen XY TURBOStart bis einschließlich der aktuellsten Serie. Vorausgesetzt, die Serie ist schon bis zum dritten Freitag nach US-Release draußen. Sowie die Promokarten am XY67 bis zu SM Promoserie.
Soweit die Eckdaten für die Saison 2017/18. Zudem wurden 3 Karten aus den neusten Set enthüllt, den Ultrabestien.


Anschließend begann die Qualifikation für die Hauptrunde. Für  Deutschland trat Karl P. mit Tectass an .Leider konnte er nur drei Partien für sich entscheiden und beendeter den Kampf bevor er richtig begonnen hatte. Besser lief es für Nico A., er holte 5 Siege und konnte sich damit qualifizieren. Im VGC konnte sich mit 4 Siegen Till B. für die Hauptrunde qualifizieren.

Am Tag zwei lief es weniger erfolgreich für Deutschland. Bis Runde 2 lief alles ganz gut,  Robin S. auf Platz 22 und Tobias T. waren auf Platz 26. Es war bis dahin ein sehr enges Mittelfeld, wo knapp 40 Spieler mit nur 1 Pkt Abstand waren. Ab Runde 3 rutschten die deutschen Spieler leider etwas ab. Matthias L. übernahm in der 5. Runde die Spitzenposition und setzte sich vor Tobias T. In der 6. Runde übernahm Robin S. wieder das Ruder und schob sich zeitweise auf den 32. Platz, leider konnte dies in den letzten Runden nicht gehalten werden. Und so belegten vor der KO-Phase Robin S. den 43. Platz als bester deutscher, Philipp S. kam auf Platz 49 gefolgt von Tobias T. mit Platz 59 und abgeschlagen Platzieren sich auf Platz 84 Phillip L. und auf Platz 87 und 88 sortieren sich Nico A. und Matthias L. ein.

Dennoch Hut ab vor unseren deutschen Vertretern, denn allein die Qualifikation für die Worlds war eine tolle Leistung!

Erfolgreicher hingegen lief es bei den Videogame-Championship da ging es für die Deutschen Vertreter richtig eng zur Sache. Nach der 2. Runde hatte Markus S zwischenzeitlich Podium drin. Aber auch Till B war mit in der Verlosung. Jedoch verloren sie in runde 3 und 4 beide ihre Matches wodurch die Quali für die Zwischenrunde schwierig  wurde. Stattdessen übernahm dann mit Mathias S. und Europa-Ranglistenführer Baris A. die Führung und sind nach den beiden runden auf den 15. und 18 Platz.  Nach der 6. Runde ruhten alle deutschen Hoffnungen auf Mathias S. denn alle qualifizierten sich für die Zwischenrunde die weniger als 2 Niederlagen während des zweiten Tages hatten. Aber leider reichte es in der letzten Runde nicht. So wurde das KO-System ohne Deutsche Beteiligung  ausgetragen und am Ende belegte Till B. als bester deutscher  Spieler den 23. Platz knapp gefolgt von Mathias S, und Markus S. auf den Plätzen 27 und 28. Der  Europalistenerste Baris A. belegte Platz 45.

Letztendlich wurde die Finals unter USA, Japan und Lateinamerika ausgetragen. Das Highlight setzte im TCG fand bei den Seniors zwischen Michael L. aus Kanada und Zachary B. aus den USA im 2. Match statt. Michael liegt 0:1 zurück und Zachary kontrolliert das Match. Micheal schaffte mit seinem Quajitsu-Deck einen 5-Preis-Rückstand noch umzubiegen. MVP des Matsches war Froxys Blubber der aus 10 Würfen 8 mal erfolgreich war und Zachery drohte den Decktod. Die Frage war funktionierte Blubber ein weiteres Mal um Michael noch ein Entscheidungsspiel zu bringen oder schaffte es  Zachary vorzeitig alles Klar zu machen. Im 3. Satz lief es leider für Michael nicht gut, er kam kaum in das Match weil 2 Amphizel und ein  Froxy in den Preisen lag. Das waren wichtige Karten für das Deck und letztendlich entschied Zachery bei den Seniors die WM für sich. Aber es war ein Duell besser kann es kein Regisseur schreiben, Spannung pur.

Kommen wir zum Schluß, was haben wir aus der WM mitgenommen. Es gab viel Drama, Freude und Leid liegt sehr eng beieinander. Zudem werden wir 2018 auch häufiger Entwicklungsdecks wie Guardevoir, Kapu-Toro oder auch Metagross sehen. Sen-Long wird durch Guardevoirs Seelenschreib massiv geschwächt aber ein Comeback feiert vermutlich Psiana-EX und dessen Attacke Wundersamer Glanz. Diese Attacke Rückentwickelt alle gegnerischen Pokemon, welches das Spiel verlangsamt.

Bleibt abzuwarten wie sich die Saison 2017/18 verläuft. Die nächsten Weltmeisterschaften finden erstmals in Nashville statt.

Nun ruft die zweite Regional Championships der Saison in Bremen.

Hier könnt ihr auf der offizellen Seite die Turnierberichte lesen.

Gruß

Euer Carddex-Team

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.08.2017, 18:51 von Dr_Witzlos. )
Suchen
Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste